Handy Akkupack – Test und Übersicht

Aktuelle Smartphones bekommen mit jeder neuen Generation mehr Funktionen spendiert. Gleichzeitig schrumpft die Größe aber auch von Modell zu Modell und die Akkus werden immer kleiner. Mit einer Akkuladung über den Tag zu kommen funktioniert somit oftmals nicht und man muss schon am Nachmittag das Telefon wieder an die Steckdose hängen.

Doch nicht immer hat man eine passende Ladequelle in der Nähe oder genügend Zeit um eine komplette Ladung abzuwarten. Hierfür gibt es eine Lösung in Form von Akkupacks für Handys. Mit diesen könnt Ihr all eure Gadgets auch unterwegs aufladen. In diesem Artikel stellen wir euch die besten Lösungen vor.

Handy Akkupack

Was ist ein Akkupack für Handys?

Ein Handy Akkupack ist nichts anderes als ein Zusatzakku, welcher eure Geräte auch unterwegs laden kann. Dazu ladet Ihr die Batterien der Powerbank zu Hause auf und nehmt die gespeicherte Energie einfach überall mit hin. Im Prinzip funktioniert es also so wie ein Reservekanister für euer Auto.

Oft haben solche Geräte weit mehr Kapazität als euer Smartphone. Das bedeutet wiederum, dass Ihr euer Handy mit einem Akku Pack gleich mehrmals wieder laden könnt. Ein entsprechendes starkes Gerät kann sogar gleichzeitig euer Tablet oder eure Digitalkamera mitversorgen.

▶︎ Video: Auf was muss man bei einem Akkupack achten?

Die Wahl des richtigen Handy Akkupack

Mittlerweil gibt es unzählige Zusatzakkus für euer Handy. Gefühlt wirft jeden Tag ein neuer Hersteller solch ein Gerät auf dem Markt. Doch hier sollte man auf keinen Fall einfach blind kaufen. Da es einige wichtige Dinge zu beachten gibt, muss man sich vor einem Kauf sehr gut informieren.

Greift zum Markenhersteller

In der Technikwelt gibt es oft ähnliche Produkte von unterschiedlichen Herstellern in allen Preiskategorien. Mit dem Griff zum günstigsten Angebot macht man damit nur selten etwas falsch. Vorsicht ist allerdings bei Geräten geboten, die euer Smartphone mit Strom versorgen.

Akkupacks und auch USB Netzteile müssen absolut perfekt funktionieren um ein angeschlossenes Handy nicht zu beschädigen. Unsere Tests verschiedener Zusatzakkus haben aber gezeigt, dass hier unbekannte Billighersteller oftmals nicht so genau nehmen. Damit wird dann euer Gerät im besten Fall nicht komplett und nur langsam geladen. Im schlimmsten Fall kann so ein Billigprodukt euer teures Telefon beschädigen.

Ein zweiter großer Pluspunkt für die bekannten Markenhersteller sind die versprochenen Kapazitätsangaben. Hier sei vorweg erwähnt, dass in realen Tests kein Hersteller wirklich die beworbene Leistung erreicht. Das liegt einfach an Spannungsumwandlugen und Leistungsverlusten. Die bekannten Hersteller sind aber immer noch am nächsten an der versprochenen Kapazität dran.

Uns sind schon angebliche 50000mAh Powerbanks untergekommen, die am Ende nicht mal die Hälfte der versprochenen Leistung lieferten. Das passiert bei Herstellern wie Aukey, Anker oder Tizi nicht. Hier kann man sich grob auf die beworbenen Leistungsangaben verlassen.

Unsere Empfehlung ist also ganz klar lieber einmal fünf Euro mehr für ein Markenprodukt auszugeben, als ein minderwertiges Akkupack zu kaufen, welches nicht hält was es verspricht und am Ende eventuell noch euer Handy beschädigt.

Wie funktioniert ein Akkupack für Smartphones?

Die Funktion eines Akkupacks ist relativ simple. In großen Akkus wird Energie gespeichert, welche später wieder an euer Handy abgegeben wird. Dabei wird die Spannung erst auf 3,7 Volt umgewandelt um den Strom effektiv speichern zu können. Bei der Abgabe an euer Gerät wird dann wieder auf 5 Volt umgewandelt. Diese Umwandlung ist auch der Grund dafür, warum niemals die angegebenen Werte eines Zusatzakkus erreicht werden.

Laut unserem Test liefern Markenprodukte aber immerhin noch bis zu 85 Prozent der versprochenen Leistung. Billige NoName Powerbanks schaffen teilweise noch nicht mal 50 Prozent. Um auf Nummer sicher zu gehen, könnt Ihr auch einfach bei unserem Powerbank Testsiegern 2017 vorbeischauen. Hier haben wir qualitativ hochwertige Zusatzakkus getestet und bewertet.

Geladen wird der Handy Akkupack oftmals durch Micro USB. Dadurch kann auch jedes beliebige Micro USB Kabel verwendet werden, welches Ihr eventuell noch von andren Geräten besitzt.

Als Stromausgang dient normalerweise ein normaler USB Port. Hier verwendet Ihr einfach das mitgelieferte Kabel eures Smartphones.

In der Regel sind Akkupacks mit Handys aller Hersteller kompatibel. Ihr müsst also nicht speziell nach Zusatzakkus für Samsung Geräte oder Apple iPhones schauen. Die Powerbank erkennt oftmals automatisch den maximal möglichen Ladestrom und versorgt dann eurer Gerät entsprechend.

Akkupack Handy

Warum ein Akkupack für Telefone?

Was bringt dir ein Akkupack für dein Handy? In erster Linie natürlich mehr Strom um über den Tag zu kommen. Abhängig von der gebotenen Kapazität reicht ein Zusatzakku für eine Handyladung oder für zwei Wochen Camping Urlaub in der Wildnis.

Wichtig zu wissen ist hier noch, dass Größe und Gewicht einer Powerbank maßgeblich von der Kapazität abhängen. Ihr solltet euch also vor dem Kauf überlegen wieviel Power Ihr wirklich braucht. Für eine Handyladung am Tag reicht oft schon ein kleiner Akkupack mit bis zu 5.000 mAh. Diese sind auch noch recht klein und leicht. Geräte mit mehr Kapazität wiegen dann auch mal schnell 300 Gramm oder mehr.

Akkupack Test

Die besten Akku Packs für Handys

Ok, jetzt habt Ihr allerlei Informationen zum Thema gelesen und wollt wissen, welche Handy Akkupacks wir vom Geek Magazin empfehlen können? Hier haben wir für euch ein paar sehr gute Geräte nach Kapazität zusammengestellt.

Handy Akkupack mit 10.000 mAh

Handy Akkupack bis 5.000 mAh

 

Wir wollen deine Meinung hören:

      Hinterlasse einen Kommentar

      Pin It on Pinterest

      Teile diesen Artikel

      Unterstütze unsere Arbeit mit nur einem Klick. Vielen Dank.