Der beste Gamer Monitor – Übersicht Bildschirme 2019

Bildschirme gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Den perfekten Gamer Monitor zu finden ist da gar nicht so einfach. Spieler haben an ihr Display komplett andere Anforderungen als Fotografen oder Office Anwender. Dafür sind UHD Gaming Bildschirme aber auch oft viel teurer als der 200 Euro Standartmonitor. Damit du dein Geld nicht zum Fenster rauswirfst und das beste Ergebnis für dein Geld bekommst, haben wir dir hier eine Übersicht der besten Spiele Monitore erstellt. Weiter unten im Artikel erfährst du dann, worauf du beim Kauf achten solltest.

Wir erklären die Unterschiedlichen Funktionen und zeigen euch welcher Bildschirm für welche Anforderungen geeignet ist. Auch gehen wir auf Fragen unseren Leser ein und zeigen auf, warum ein Fernseher keine Alternative zu einem Gaming Monitor ist.

Brauchst du trotzdem noch Hilfe bei der Auswahl deines neuen Bildschirms? Dann hinterlasse uns einfach einen Kommentar und wir geben unser Bestes, um dir zu helfen.

Acer Predator XB281HKbmiprz 71 cm (28 Zoll) Monitor (HDMI, Displayport, USB 3.0, Höhenverstellbar, 1ms Reaktionszeit, NVIDIA G-Sync) schwarz/rot
LG 27UK650-W 68,58 cm (27 Zoll) UHD 4K IPS Monitor (HDR10, AMD Radeon FreeSync, 99%sRGB, DAS Mode), schwarz weiß
4K Preistipp
Samsung U28E590D Monitor (HDMI, 28 Zoll, 71,12cm, 1ms Reaktionszeit, 60Hz Aktualisierungsrate, 3840 x 2160 Pixel) schwarz/silber
Acer G276HLLBIDX 69 cm (27 Zoll) Gaming Monitor (VGA, HDMI, DVI, 1ms Reaktionszeit, 1920 x 1080, ZeroFrame) schwarz/rot
144Hz Monster
Acer XF270HB 69 cm (27 Zoll Full HD) Gaming Monitor (HDMI, Display Port, USB 3.0, 1 ms Reaktionszeit, 144 Hz, höhenverstellbar, ZeroFrame, AMD FreeSync) schwarz
Acer Predator XB281HK
LG 27UK650-W
Samsung U28E590D
Acer G276HLLBIDX
Acer XF270HB
4K Tipp Nvidia
Unsere Empfehlung, wenn Ihr einen 4K Gaming Monitor sucht und eine Nvidea Grafikkarte mit G-Sync besitzt.
4K Tipp AMD
Unsere Empfehlung, wenn Ihr einen 4K Gaming Monitor sucht und eine AMD Grafikkarte mit FreeSync besitzt.
4K Preistipp
Unsere Empfehlung für einen günstigen 4K Gaming Monitor. Es muss nicht immer der teuerste Bildschirm sein.
gut & günstig
Ein günstiger aber guter Gaming Monitor mit 1ms Reaktionszeit und Full HD Auflösung. Ideal wenn du auf 4K verzichten kannst.
144 Hz Monster
Ein super Gaming Monitor mit 144 Hz und AMD FreeSync. zusätzlich ist eine USB Dockingstation verbaut.

3.840 × 2.160 Pixel

3.840 × 2.160 Pixel

3.840 × 2.160 Pixel

1920 x 1080 Pixel

1920 x 1080 Pixel

28 Zoll

27 Zoll

28 Zoll

27 Zoll

27 Zoll

TN-Panel

IPS-Panel

TN-Panel

TN-Panel

TN-Panel

60 Hz

60 Hz

60 Hz

60 Hz

144 Hz

1 MS Reaktionszeit

5 MS Reaktionszeit

1 MS Reaktionszeit

1 MS Reaktionszeit

1 MS Reaktionszeit

Nvidia G-Sync

AMD FreeSync

AMD FreeSync
-

AMD FreeSync

HDMI + Displayport + 5 x USB 3.0 Hub

2 x HDMI, DisplayPort 1.2; Audio out 3,5 mm

2 x HDMI + Displayport + Köpfhörerausgang

HDMI + DVI + VGA

HDMI + DVI + DisplayPort + USB 3.0
499,00 EUR
376,28 EUR
249,90 EUR
ab 124,90 EUR
279,00 EUR
Acer Predator XB281HKbmiprz 71 cm (28 Zoll) Monitor (HDMI, Displayport, USB 3.0, Höhenverstellbar, 1ms Reaktionszeit, NVIDIA G-Sync) schwarz/rot
Acer Predator XB281HK
4K Tipp Nvidia
Unsere Empfehlung, wenn Ihr einen 4K Gaming Monitor sucht und eine Nvidea Grafikkarte mit G-Sync besitzt.

3.840 × 2.160 Pixel

28 Zoll

TN-Panel

60 Hz

1 MS Reaktionszeit

Nvidia G-Sync

HDMI + Displayport + 5 x USB 3.0 Hub
499,00 EUR
LG 27UK650-W 68,58 cm (27 Zoll) UHD 4K IPS Monitor (HDR10, AMD Radeon FreeSync, 99%sRGB, DAS Mode), schwarz weiß
LG 27UK650-W
4K Tipp AMD
Unsere Empfehlung, wenn Ihr einen 4K Gaming Monitor sucht und eine AMD Grafikkarte mit FreeSync besitzt.

3.840 × 2.160 Pixel

27 Zoll

IPS-Panel

60 Hz

5 MS Reaktionszeit

AMD FreeSync

2 x HDMI, DisplayPort 1.2; Audio out 3,5 mm
376,28 EUR
4K Preistipp
Samsung U28E590D Monitor (HDMI, 28 Zoll, 71,12cm, 1ms Reaktionszeit, 60Hz Aktualisierungsrate, 3840 x 2160 Pixel) schwarz/silber
Samsung U28E590D
4K Preistipp
Unsere Empfehlung für einen günstigen 4K Gaming Monitor. Es muss nicht immer der teuerste Bildschirm sein.

3.840 × 2.160 Pixel

28 Zoll

TN-Panel

60 Hz

1 MS Reaktionszeit

AMD FreeSync

2 x HDMI + Displayport + Köpfhörerausgang
249,90 EUR
Acer G276HLLBIDX 69 cm (27 Zoll) Gaming Monitor (VGA, HDMI, DVI, 1ms Reaktionszeit, 1920 x 1080, ZeroFrame) schwarz/rot
Acer G276HLLBIDX
gut & günstig
Ein günstiger aber guter Gaming Monitor mit 1ms Reaktionszeit und Full HD Auflösung. Ideal wenn du auf 4K verzichten kannst.

1920 x 1080 Pixel

27 Zoll

TN-Panel

60 Hz

1 MS Reaktionszeit
-

HDMI + DVI + VGA
ab 124,90 EUR
144Hz Monster
Acer XF270HB 69 cm (27 Zoll Full HD) Gaming Monitor (HDMI, Display Port, USB 3.0, 1 ms Reaktionszeit, 144 Hz, höhenverstellbar, ZeroFrame, AMD FreeSync) schwarz
Acer XF270HB
144 Hz Monster
Ein super Gaming Monitor mit 144 Hz und AMD FreeSync. zusätzlich ist eine USB Dockingstation verbaut.

1920 x 1080 Pixel

27 Zoll

TN-Panel

144 Hz

1 MS Reaktionszeit

AMD FreeSync

HDMI + DVI + DisplayPort + USB 3.0
279,00 EUR

Letzte Aktualisierung am 19.07.2019 / Affiliate Links

Bester Gamer Monitor: Was ist wichtig?

Zu allererst schauen wir uns an, was die Kriterien für den besten Gaming Monitor sind. Der Spielebereich fordert euren Bildschirm mit Abstand am meisten. Deshalb ist eine gute Hardware hier auch besonders wichtig. Um zu wissen, was gut und was nicht so gut ist, muss man aber erst einmal wissen, worauf es ankommt. Deshalb klären wir hier was wichtig ist für einen Gaming Monitor.
Gamer Monitor

Die Reaktionszeit des Gaming Monitors

Was unterscheidet aber denn jetzt einen Gamer Monitor von einem normalen Bildschirm? Je nach Genre ist die Reaktionszeit eines der Wichtigsten Kriterien. Gerade bei Shootern und Rennspielen braucht man eine besonders niedrige Reaktionszeit des Displays. Spielt ihr fast ausschließlich langsame Strategiespiele, dann müsst Ihr hierauf nicht so viel Aufmerksamkeit legen.

Eine gute Reaktionszeit beträgt zwischen 1 bis 2 Millisekunden. Alles was darüber liegt, ist eher weniger für Action- oder Rennspiele geeignet. Um diese Werte zu erreichen werden oftmals sehr schnelle TN Panels verbaut. Diese sind mit Abstand am schnellst und in Sachen Geschwindigkeit den IPS Panels überlagen.

Die schnellen TN Panels eignen sich nur weniger für Videobearbeitung und auch nur selten zur Fotobearbeitung. Dafür sind sie ideal im Einsatz in einem Gaming Monitor.

Willst du deinen Bildschirm für mehrere Aufgaben nutzen, dann bist du mit einem IPS Panel sehr gut bedient. Diese Panels haben oft eine Reaktionszeit um die 5 Millisekunden. Das reicht für Casual Gaming und die meisten Spielegenres vollkommen aus. Nur bei Shootern oder Rennspielen wird das für einen anspruchsvollen Nutzer zu gering sein.

Dafür haben die IPS Panels aber einiges mehr zu bieten. Die Blickwinkel sind weitaus größer, als bei den TN Panels. Das heißt, dass sie sich auch prima als TV Ersetz eignen und ihr zusammen mit euren Freunden darauf Filme schauen könnt. Auch sind die Farben sehr viel leuchtender und akkurater. Das eignet sich besonders für Video- und Fotobearbeitung. Aber auch beim Web- und Grafikdesign können die Farben eine wichtige Rolle spielen.

Ihr müsst also selbst abwägen für welchen Einsatzzweck Ihr einen guten Gaming Monitor sucht und euch dann für ein Panel entscheiden.

Wichtiges Merkmal eines Gaming Monitors: Bildwiederholrate

Ebenso wichtig wie die Reaktionszeit, ist auch die Bildwiederholrate für einen guten Gamer Monitor. Diese gibt an, wie oft der Bildschirm das Bild pro Sekunde aktualisiert. Dir nützt es also nichts, wenn dein Gaming Setup 144 FPS erreicht, aber dein Display nur 60 mal pro Sekunde aktualisiert. Diese Eigenschaft ist auch wieder besonders wichtig bei Shootern und Rennspielen. Hier macht eine höhere Wiederholrate einen wirklich enormen Unterschied. Vorausgesetzt eure Grafikkarte kann auch genügend Bilder pro Sekunde liefern.

Im Idealfall aktualisiert euer Gaming Monitor das Bild pro Sekunde so oft, wie die Grafikkarte nachkommt. Dazu findet eine Spezielle Synchronisation zwischen GPU und Bildschirm statt. Das muss aber sowohl der Spiele Monitor als auch die Grafikkarte unterstützen. Eine Voraussetzung dafür ist zum Beispiel ein displayPort 1.2 Anschluss.

Da dieses Thema sehr komplex ist, gehen wir weiter unten im Artikel noch einmal näher darauf ein.

Welche Vorteile bietet ein 4K Gaming Monitor?

Braucht man unbedingt einen 4K Gaming Monitor? Oder reicht auch ein normaler Full HD Bildschirm? Diese Frage macht einen erheblichen Unterschied im Preis aus. Für einen UHD Gaming Monitor muss man deutlich tiefer in die Tasche greifen. Aber auch der PC muss schon ordentlich Leistung besitzen um die UHD Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln flüssig wiedergeben zu können. Habt Ihr solch einen Gamer PC und spielt dazu auch noch die neusten Spiele, dann lohnt sich die Investition auf jeden Fall.

Die 4-fach höhere Auflösung im Vergleich zu Full HD verspricht natürlich sehr viel mehr Details. Die einzelnen Pixel sind so klein, dass Ihr sie mit bloßen Auge nicht mehr wahrnehmet. Spiele wirken damit sehr viel realistischer, detailreicher und nicht so verwaschen. Treppenbildung, bekannt von älteren Displays,  ist kein Problem mehr und ihr könnt Anti Aliasing meist ausstellen. Das sorgt nochmals für einen Leistungsschub und eine höhere Framerate.

UHD Gaming MonitorDie geringe Pixelgröße hat aber noch einen weiteren Vorteil. Das Display kann ein ganzes Stück größer ausfallen, als bei Full HD Bildschirmen. Bei einer Bildschirmdiagonale von 38″ bei Full HD würden euch die einzelnen Pixel riesig vorkommen. Mit einer 4K Auflösung ist das gar kein Problem. Die Pixel sind immer noch klein genug, um sie nicht zu erkennen.

Besonders krass ist der Unterschied, wenn man gleichzeitig einen Full HD und UHD Gaming Bildschirm vor sich hat. Das Full HD Display wirkt daneben wie ein PS one Spiel aus den 90ern. Wenn Ihr also das nötige Budget und die geeignete Hardware dafür habt, dann würden wir empfehlen zum 4K Gaming Bildschirm zu greifen.

Natürlich kannst du auch auf einen UHD Gaming Monitor in Full HD spielen. Dazu stellst du einfach die Auflösung im Spiel herunter. Wirklich Sinn macht das aber nur, wenn du planst dir in Zukunft auch eine leistungsstarke Grafikkarte zuzulegen, um irgendwann das volle Potential zu nutzen.

Spielst du hingegen ausschließlich sehr alte Spiele, die keine Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln unterstützen, dann kannst du auch zu einen günstigerem Display greifen.

Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass 4K Gaming Monitore zur Zeit auf 60 Hz begrenzt sind. Es gibt einfach keinen Monitor mit UHD Auflösung, welcher 144 Hz unterstützt. Das liegt ganz einfach daran, dass die Spezifikationen für HDMI 2.0 und display Port 1.2 nur 4K bei 60 Hz vorsehen. So schlimm ist das ganze aber auch nicht, da wohl kaum ein Grafikkarte 144 FPS bei einer UHD Auflösung liefern würde.
4K Spiele Monitor

Welche Größe für einen Gaming Monitor?

Gaming Monitore gibt es mittlerweile in 38″ und teilweise noch größer. Die Bildschirmdiagonale hat dabei natürlich einen erheblichen Einfluss auf den Preis.

Die weitläufige Meinung „größer ist gleich besser“ trifft hier nicht immer zu. Sitzt man zum Beispiel sehr nah am Monitor, was bei den meisten Gamern der Fall sein dürfte, dann muss man bei 38″ Bildschirmdiagonale seinen Kopf ständig drehen um auch die Bewegungen in den Ecken wahrzunehmen. Auf Dauer kann das ganz schön unangenehm werden.

Wer hingegen einen UHD Gaming Monitor sucht, der sollte sich im Bereich ab 27″ umschauen. Darunter macht die 4K Auflösung einfach noch keinen Sinn, da das menschliche Auge dort keinen Unterschied wahrnehmen kann.

Wer unbedingt einen sehr großen Monitor ab 40″ haben möchte, der sollte sich die ultrabreiten Curved Modelle anschauen. Diese sind sind speziell dafür ausgelegt das menschliche Sichtfeld abzudecken. Leider sind diese Geräte aber auch ein ganzes Stück teurer als ein Low Budget Gaming Monitor.

Als ideal empfinden wir eine Displaydiagonale von 27″ bis maximal 34″. Bei Curved Monitoren kommt es auf die Biegung an. Einige Samsung Modell sind zum Beispiel sehr stark gekrümmt, so dass hier beim C49HG90DMU auch 49″ kein Problem mehr sind.

Letztes Preisupdate: 19. Juli 2019 12:48

Gaming Monitor mit G-Sync und FreeSync

Weiter oben haben wir bereits das Problem mit der Framerate deines PCs und der Bildwiederholrate des Monitors angesprochen. Im Idealfall sollte beides immer gleich sein. Eine simple Lösung dafür ist die V-Sync Funktion in den meisten Spielen. Bei Aktivierung wird die maximale Framerate deines Spiels auf die die maximales Wiederholfrequenz deines Displays angepasst. Hast du also einen 4K Gaming Monitor mit 60 Hz, so werden auch die FPS des Spiels auf 60 begrenzt. Dein PC liefert dann einfach nicht mehr Bilder.

Dabei ist die V-Sync Einstellung nur von deinem Spiel abhängig. Der Monitor muss dazu nichts unterstützen, da alles rein softwareseitig funktioniert. Du hast sogar den Vorteil, dass du einige Ressourcen sparst, da der PC nicht versuchen muss mehr als 60 Bilder pro Sekunde zu liefern. Dadurch kannst du vielleicht die ein oder andere Einstellung etwas höher schrauben.

Ein Problem hat das Ganze allerdings auch. Fällt die Framrate unter 60 FPS, dann passt die Synchronisation nicht mehr. Deshalb halbiert V-Sync deine Framrate jetzt auf 30 Bilder pro Sekunde. Das ist dann schon wieder so langsam, dass man doch einen deutlichen Unterschied merkt.

Die Entwickler versuchten es dann später mit adaptiven V-Sync, welches dieses Problem beheben sollte. Leider führte das aber zu einem erheblichen Input Lag. Das heißt, dass eure Eingabe erst ein paar Millisekunden später auf dem Gaming Bildschirm angezeigt wurde. Ihr könnt euch vorstellen, dass das in hitzigen Ego Shooter Gefechten nicht ideal ist. In einigen Spielen stellt es sogar einen erheblichen Nachteil dar, wenn Ihr eure Eingaben immer erst verzögert auf dem Display seht.

Noch gravierender ist der Input Lag bei schnellen Rennspielen. Stellt euch vor, ihr lenkt euren Formel 1 Wagen durch eine Schikane und seht eure Lenkbewegungen erst später. Adaptives V-Sync war also keine wirkliche Lösung und die Hersteller mussten sich etwas Neues überlegen.

Das alles führte zu G-Sync und FreeSync in aktuellen Gaming Monitoren. Diese beiden Techniken wurden von Nvidia und AMD entwickelt und werden jeweils in die eigenen Grafikkarten integriert. Ihr braucht hierfür also eine passende GPU und einen Gaming Monitor mit G-Sync bzw. FreeSync Unterstützung.

Bei dieser Technik synchronisiert sich euer Bildschirm mit der Framerate eures Computers. Das ganze passiert hier äußerst flexibel und schnell. Eure Framerate wird also nicht einfach halbiert, wenn mal nur 55 FPS geliefert werden. Euere GPU kommuniziert dann einfach mit eurem Monitor und dieser passt sich sofort an. Kleinere Ruckler oder das extrem nervige Tearing gehören damit der Vergangenheit an. Insgesamt funktioniert diese Technik extrem gut und scheint die Lösung für alle Probleme zu sein. Ihr solltet also bei einem Gaming Monitor auf G-Sync Unterstützung achten, wenn Ihr eine Nvidia Grafikkarte verwendet. Habt Ihr eine AMD GPU, dann braucht ihr einen Gaming Bildschirm mit FreeSync Unterstützung.

G-Sync Unterstützung für Monitore

Nvidia hat G-Sync bereits Anfang 2014 vorgestellt. Es wurde speziell für die Probleme im Gaming Bereich entwickelt. Da die Lizenzgebühren für die Hersteller allerdings sehr hoch sin, kosten auch die Bildschirme mit G-Sync Unterstützung etwas mehr. Hier muss vom Hersteller ein extra Hardware Modul verbaut werden. Positiv sind aber die geringen Anforderungen, da G-Sync bereits ab Nvidias 6er Reihe unterstützt wird.

AMD FreeSync Unterstützung für Monitore

AMD zog erst ein Jahr später mit FreeSync nach. Sie schafften damit allerdings eine softwarebasierte Lösung, wo die Hersteller keine extra Module in ihren Gaming Monitoren verbauen müssen. Dadurch ist das ganze bedeutend günstiger, was sich auch im Preis für die Endkunden niederschlägt.

FreeSync G-SyncBeide Techniken ähneln sich also sehr. Nur die Herangehensweise ist unterschiedlich. Im Alltag bemerkt man aber keinen Unterschied zwischen G-Sync und FreeSync. Ihr müsst einfach nur schauen, welche Grafikkarte Ihr benutzt und dann schauen, dass Ihr den richtigen Gaming Bildschirm dafür wählt.

Unser Fazit zu Gaming Monitoren

Ihr seht schon, dass es eine ganze Menge zu beachten gibt. Den besten Gaming Monitor gibt es also schlicht nicht. Es kommt wie immer auf eure Ansprüche, die vorhandene Hardware und eurer Spielegenre an.

Wer einen HighEnd Gaming PC nutzt, der kann auch zum 4K Monitor greifen. Speilt Ihr überwiegen schnelle Games, wie Shooter oder Rennspiele, dann solltet Ihr auf ein TN Panel mit geringer Reaktionszeit achten. Nutzt Ihr den Bildschirm auch für andere Aufgaben? Dann ist wahrscheinlich ein Gaming Monitor mit IPS Panel ideal für euch.

Bringt ein Gamer Monitor Vorteile beim Spielen?

Wahrscheinlich besitzt Ihr bereits einen Bildschirm für euren Computer und fragt euch, ob ein Wechsel auf einen Gamer Monitor überhaupt Sinn macht. Und die Frage ist durchaus berechtigt, da man auf den ersten äußeren Blick kaum Unterschiede erkennt.

Um die Frage muss man wissen, dass die verbauten Displays immer für eine Aufgabe optimiert wurden. Entweder die Farbgenauigkeit wurde extra kalibriert, um Designern und Fotografen Ihre Arbeit zu erleichtern, oder es sind allerlei Helferlein enthalten, die das Panel optimal für die Videowiedergabe machen.

Bei Gamer Monitoren wurde Wert auf andere Dinge gelegt. So versuchen die Hersteller hier eine möglichst geringe Reaktionszeit zu erreichen. Das ist besonders bei schnellen Spielen wichtig. Bei der normalen Arbeit am PC nimmt man höhere Reaktionszeiten einfach nicht war. Bei Rennspielen oder Shootern ist diese geringe Reaktionszeit aber extrem wichtig. Spielt Ihr solche Games an einem normalen Monitor, dann habt Ihr einen erheblichen Nachteil.

Aber auch die Bildwiederholrate ist ein wichtiger Faktor für ein angenehmes Spielerlebnis. Hierfür bieten moderne Gaming Monitore die Synchronisation der Bildwiederholrate mit den FPS, die eurer Spiel liefert. Dies wird mehrmals in der Sekunde an eure Gameingleistung angepasst, was wiederum für ein absolut flüssig Bild sorgt. Das schont die Augen, sorgt für ein angenehmeres und flüssigeres Spielerlebnis und ist im Endeffekt wieder ein kleiner Vorteil für den Spieler.

Unser Tipp: Bevor Ihr hunderte Euro in eine neue Grafikkarte investiert, um noch 10 Frames mehr aus euren Spielen herauszuholen, investiert lieber in einen Ordentlichen Monitor.

Gamer Monitor für die PS4 und Xbox One

Wenn Gamer Monitore so viel besser sind als TV Geräte, macht es natürlich Sinn, auch seine PS4 oder Xbox One daran anzuschließen. Das funktioniert im Prinzip auch vollkommen problemlos und bietet enorme Vorteile. Gerade die geringere Reaktionszeiten und der geringere Input Lag sind deutlich spürbar und lassen einen die Spiele in ganz neuem Licht erscheinen.

Man könnte seine PS4 oder Xbox natürlich an so ziemlich jeden Gamer Monitor anschließen, da diese alle einen HDMI Anschluss besitzen.

Wir würden aber noch einen Schritt weiter gehen und den Gigabyte AD27QD empfehlen. Dieser bietet zwei HDMI und einen displayPort Anschluss. So könnt Ihr eure PS4, eure Xbox und euren Computer gleichzeitig daran anschließen. Umgeschaltet wird dann ganz einfach am Display.

Neben diesem riesigen Vorteil, bietet der Gigabyte AD27QD auch noch HDR, eine Auflösung von. 2560 x 1440 Pixeln auf 27“ und eine Anti Flicker Technologie.

Wer über einen portablen Monitor für seine PS4 oder Xbox nachdenkt, sollte dies ganz schnell wieder vergessen. Bei extrem hohen Reaktionszeiten von weit über 10 ms macht das Spielen darauf einfach keinen Spass.

Letzte Aktualisierung am 19.07.2019 / Affiliate Links

Der beste Gamer Monitor bis 200 Euro

Wer nur ein kleines Budget zur Verfügung hat ist bei der Wahl des perfekten Bildschirms natürlich sehr eingeschränkt. Trotzdem können wir euch einen Gamer Monitor für unter 200 Euro empfehlen.

Der Acer G276HLLBIDX bietet, trotz des günstigen Preises, ein sehr schnelles und gutes TN Panel mit nur 1 ms Reaktionszeit. Auch die Bildqualität ist für den günstigen Preis überraschend gut. Hier müsst ihr kaum Abstriche gegenüber weitaus teureren Modellen machen.

Die FullHD Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln bei einer Bildschirmdiagonale von 27“ hat sowohl Vorteile als auch Nachteile. So ist die geringere Auflösung natürlich sehr gut für nicht so leistungsstarke PCs geeignet. Ihr könnt also eher mal ein Game mit höchsten Einstellungen spielen, da euer System nicht so viele Pixel berechnen muss.

Auf der Anderen Seite könnte FullHD für den ein oder anderen auf 27“ auch etwas zu wenig sein. Wenn man genau hinschaut erkennt man hier schon die einzelnen Pixel. In der Preisklasse lässt sich das aber nicht vermeiden.

Der günstige Gamer Monitor bietet auch überraschend viele Anschlüsse. Dank HDMI, DVI und VGA stellt er genügend Ports für alle möglichen Systeme bereit.

Der Acer G276HLLBIDX ist unsere absolute Empfehlung für einen Gamer Monitor für unter 200 Euro.

Angebot
Acer G276HLLBIDX 69 cm (27 Zoll) Gaming Monitor (VGA, HDMI, DVI, 1ms Reaktionszeit, 1920 x 1080, ZeroFrame) schwarz/rot
  • LED Monitor mit 69 cm (27 Zoll) Bildschirmdiagonale und ZeroFrame Design
  • Auflösung: 1920 x 1080 Pixel (Full HD), 1ms Reaktionszeit
  • Helligkeit: 250 cd/m², Kontrast: 100M:1
  • Herstellergarantie: 2 Jahre bei Verkauf und Versand durch Amazon. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
  • Lieferumfang: Acer G276HLLBIDX 69 cm (27 Zoll) Monitor schwarz, Netzkabel, VGA-Kabel, Schnellstartanleitung, Garantiekarte

Letzte Aktualisierung am 19.07.2019 / Affiliate Links

Gamer Monitor oder TV?

Gute Gamer Minitore in einer angenehmen Größe werden oft recht schnell teuer. Kein Wunder also, dass der ein oder andere bei diesen Preisen über ein TV Gerät als Alternative nachdenkt. Immerhin bekommt man hier einen großen Bildschirm inkl. Lautsprecher zum relativ günstigen Preis. Lohnt sich also vielleicht auch ein Fernseher für Gamer? Die kurze Antwort: Auf keinen Fall. TV Geräte haben erhebliche Nachteile bei Spielen.

TV Geräte sind für Video optimiert. Bei der grafischen Darstellung von Spielen schneiden diese wesentlich schlechter ab, als ein halbwegs ordentlicher Monitor.

Außerdem ist der Input Lag viel größer, als bei einen Computerbildschirm. Während das bei langsamen Strategiespielen eventuell nicht so ein großes Problem für euch ist, so macht sich der Nachteil besonders bei schnelleren Spielen bemerkbar. Wenn der Rennwagen erst ein paar Millisekunden später lenkt oder Ihr in Spielen wie Fortnite erst verzögert reagiert, wird das schnell zum Nachteil.

Fernsehgeräte sind auch nicht unbedingt auf die naturgetreue Wiedergabe von Farben ausgelegt. Oft werden die Farben ab Werk manipuliert, damit Filme leuchtender erscheinen. Dies ist aber am Computer oder einer Konsole nicht gewollt und kann schnell zu unschönen Effekten führen.

Aber nicht nur die Farben werden künstlich verändert. Oft hat ein TV Gerät unzählige Funktionen, um das Bild von Filmen zu verbessern. Das wirkt aber einer detailgetreuen Darstellung von Spielen entgegen und sorgt für ein merklich schlechteres Bild, als bei einem Gamer Monitor.

Während auch TV Geräte mittlerweile mit hohen Bildwiederholraten von 120 Hz und mehr werben, so ist das hier doch meist nur eine Mogelpackung. Fast alle Fernsehgeräte laufen intern auf 50 oder 60 Hz und berechnen dann Zwischenbilder, um die beworbenen 120 Hz zu erreichen. Das Ergebnis ist kein Vergleich zu einem Gamer Monitor, der versprochene Bildwiederholrate nativ erreicht.

Natürlich gibt es auch gute Fernseher, auf denen sich ordentlich zocken lässt. Diese liegen dann aber in Preisregionen weit oberhalb von normalen Monitoren. Geld sparen kann man dadurch dann nicht mehr.

Lohnt sich HDR beim Gaming Monitor?

HDR (High Dynamic Range Image) sorgt dafür, dass feinere Farbabstufungen dargestellt werden können. So ist ein Sonnenaufgang nicht nur weiß und Gelb, sondern verläuft in hunderten oder tausenden Farbabstufungen in die jeweils nächste Farbe. Das kann auch besonders bei dunklen Games interessant sein, da hier eure Umgebung nicht einfach nur schwarz ist, sonder Ihr trotzdem noch alles Details ordentlich sehen könnt.

Unserer Meinung nach ist HDR eine der besten Verbesserungen für Bildschirme der letzten Jahre. Sollte es euer Budget zulassen, dann würden wir immer zum HDR Gamer Monitor raten.

Warum gibt es keine OLED Gamer Monitore?

Spätestens seit OLED Einzug in aktuelle TV Geräte und Smartphones Einzug gehalten hat, wissen wir alle wie unglaublich beeindruckend die Darstellung davon ist. Warum gibt es dann also nicht langsam mal OLED Gamer Monitore?

Mehrere gründe sorgen dafür, dass wir wohl so schnell keine OLED Gamer Monitore sehen werden. Zum einen ist die Technik auch heute noch sehr viel teurer, als herkömmliche TN oder IPS Panels. Ein entsprechender PC Bildschirm würde locker weit über 1.000 Euro kosten. Da würden wohl nur sehr wenige Anwender bezahlen, was den Markt für OLED Monitore sehr klein werden lässt.

Zum anderen ist die Lebensdauer von OLED Panels viel kürzer als bei LED. Dies liegt auch daran, dass sich Bilder hier immer noch einbrennen, wenn sie zu lange angezeigt werden. An einem PC, wo über mehrere Stunden die Taskleiste angezeigt wird, passiert das sehr viel schneller als bei einem OLED TV.

Auch hohe Bildwiederholraten und schnelle Reaktionszeiten stellen für die Hersteller noch eine Herausforderung dar. Hier werden aktuelle Panels allerdings immer besser.

Aufgrund der ersten beiden Probleme werden wir wohl so schnell keine OLED Gamer Bildschirme sehen.

144 Hz Monster

Acer XF270HB

Acer XF270HB
  • unglaubliche 144 HZ
  • AMD FreeSync kompatibel
  • integriertes USB Dock
Shooter / Rennspiele (TOP) 0
andere Spiele 0
Filme / Bildbearbeitung 0

Low Budget Option

Acer G276HLLBIDX

Acer G276HLLBIDX
  • schnelles TN Panel
  • Ressourcenschonend
  • gutes Bild
Shooter / Rennspiele 0
andere Spiele 0
Filme / Bildbearbeitung 0

4K Tipp für Nvidia

Acer Predator XB281HK

Nvidia G-Sync Monitor
  • 4K Auflösung – 3.840 × 2.160 Pixel
  • Nvidia G-Sync Unterstützung
  • eingebautes USB Dock
Shooter / Rennspiele 0
andere Spiele 0
Filme / Bildbearbeitung 0

4K Tipp für AMD

LG 27UK650-W

FreeSync Gaming Monitor AMD
  • 4K Auflösung – 3.840 × 2.160 Pixel
  • AMD FreeSync Unterstützung
  • HDR 10 kompatibel
Shooter / Rennspiele 0
andere Spiele 0
Filme / Bildbearbeitung 0

49″ Curved Gaming Monitor

Samsung C49HG90DMU

C49HG90DMU
  • Ultra Wide 32:9 Format
    ( 2 x 4K Auflösung)
  • gigantische 49″ curved
  • 144 Hz / 1 ms Reaktionszeit
Shooter / Rennspiele 0
andere Spiele 0
Filme / Bildbearbeitung 0

4K Preis Tipp

Samsung U28E590D

Samsung U28E590D
  • 4K Auflösung – 3.840 × 2.160 Pixel
  • AMD FreeSync kompatibel
  • sehr günstig – Preis-/Leistung TOP
Shooter / Rennspiele 0
andere Spiele 0
Filme / Bildbearbeitung 0
Der Philips 436M6VBPAB/00 mit USB-C

4K-Monitore werden immer beliebter. Kein Wunder! Immerhin werden gerade hier die Ansprüche immer höher, so dass sich mehr und mehr Nutzer auf der Suche nach den passenden, entsprechend hochwertigen Geräten befinden. Der Monitor Philips 436M6VBPAB/00 wartet nicht nur mit einer 4K-Auflösung, sondern ...

mehr lesen
Envy 34 – der 34″ Curved Bildschirm von HP

Mit dem HP Envy 34 bietet auch HP einen großen Curved-Monitor in seinem Repertoire. Die 34 Zoll wirken auf den ersten Blick beeindruckend und wirken sich auch stark auf die eigentliche Nutzung dieses Bildschirms aus. Vergleichsweise früh sticht auch das Micro-Edge-Design hervor, welches beinahe ...

mehr lesen
Der LG 43UD79-B

LG gehört bekanntermaßen mit zu den renommiertesten Herstellern im technischen Bereich. Die hohe Qualität kann natürlich auch im Bereich der Monitore gehalten werden, wie der LG 43UD79-B beweist. Bei diesem Modell handelt es sich um ein Gerät mit einem extrem großen Bildschirm, der mit seinen 42,51 ...

mehr lesen
ViewSonic VP3881 – riesiger 38″ Monitor mit USB-C
8.3

Sogenannte Curved-Monitore gehören derzeit klar zu den aktuellen Trends der Branche, auch wenn es sicherlich noch ein wenig dauern wird, bis sich diese Form komplett durchgesetzt haben wird. Gründe dafür, sich dann doch eher für ein Standardmodell zu entscheiden, lassen sich meist am ...

HP Envy 27s – moderner und schicker Monitor

Ein scharfes Bild mit hoher Auflösung und einem kaum merkbaren Bildschirmrand – diese Eigenschaften erfüllt der Monitor HP Envy 27s mühelos. Mit seiner 4K-Auflösung ermöglicht der HP-Monitor nicht nur eine überzeugende Bildqualität, sondern bietet mit seinen 27 Zoll noch dazu ein äußerst großes ...

mehr lesen
34″ Thunderbolt 3 Monitor von Samsung – C34J79

Lange gabe es bei den Thunderbolt 3 Monitoren keine wirkliche Auswahl. Jetzt aber stellt Samsung gleich einen absoluten Kracher zum überraschend guten Preis vor. Der Samsung C34J79 bietet gleich zwei Thunderbolt 3 Anschlüsse und besitzt ein 34" Curved Display. Was der Bildschirm sonst noch ...

mehr lesen
Eizo CG2730 ColorEdge – der Profimonitor für alle Grafiker
8.5

Wer sein Geld damit verdient den ganzen Tag vor dem Bildschirm zu sitzen und dabei Druckprodukte erstellt, der kennt wahrscheinlich auch den Hersteller Eizo. Seit Jahren steht die Marke für höchste Qualität und vor allem farbechte Bildwiedergabe. Ob auch der aktuelle CG2730 ColorEdge überzeugen ...

Acer PE320QK – leistungsstarker Monitor mit 4K-Auflösung
7.8

Der Standard mit Hinblick auf Monitore ändert sich von Jahr zu Jahr. Mittlerweile geht der Trend in Richtung 4K-Monitor, wobei noch lange nicht jeder Nutzer ein solches Powergerät sein Eigen nennen kann. Trotzdem bieten mittlerweile viele Hersteller solche Monitore an, um diesen Standard ...

mehr lesen

Die besten gaming Monitore

Weiter oben haben wir ja bereits geklärt, was wichtig ist für einen Gaming Monitor. Falls Ihr Shooter- oder Rennspielfans seid, dann solltet Ihr auf eine geringe Reaktionszeit achten. Auch FreeSync oder G-Sync Unterstützung bringt euch hier viel. Dafür müsst Ihr aber auch die passende Grafikkarte besitzen. Wollt Ihr das Display auch für andere Aufgaben benutzen, dann wäre ein IPS Panel vielleicht interessant für euch.

Jetzt wird es konkreter und wir stellen euch die besten Gaming Monitore vor. Dankt daran, dass die Wahl des richtigen Bildschirms immer von eurer persönlichen Anforderung und euren Vorlieben abhängen sollte.

LG 27UK650-W – Gaming Monitor für AMD

Für alle Besitzer einer AMD Grafikkarte ist der LG 27UK650-W ein idealer Gamer Monitor mit FreeSync Unterstützung. Dank HDR 10 und einem sehr gutem IPS Panel sind die Farben einfach atemberaubend. Besonders der abgedeckte Farbraum ist beeindruckend.

Die Höhen- und Neigungsverstellung ist vorbildlich und funktioniert sehr gut. Aber noch wichtiger ist, dass das Bild beim Spielen aktueller Games einfach auf einem anderen Level ist.

Nennt man eine AMD Grafikkarte sein eigen, dann kann man mit dem LG 27UK650-W nicht viel falsch machen. Super ist auch, dass er sich sehr gut zum konsumieren von Videos und Filmen eignet. Hier ist HDR 10 ein echter Vorteil.

Die Reaktionszeit von 5 ms ist nicht für alle Spiele optimal. Solltet Ihr hauptsächlich schnelle Shooter oder Autorennen spielen, dann könnte das für euch zu langsam sein. Für alles Andere ist der LG Bildschirm dafür aber umso besser geeignet.

HDR 10 ist nicht nur ein Gamechanger, wenn Ihr gerne Blockbuster auf eurem Computer anschaut. Auch beim Spielen lassen sich so deutlich mehr Details erkennen als ohne HDR. Ihr müsst also im Endeffekt abwägen, was euch wichtiger ist: Ein atemberaubendes Bild und ein vielseitiger Einsatzzweck, oder eine 4 ms langsamere Reaktionszeit, als bei anderen Modellen.

Verfügt euer Computer oder Laptop bereits über einen USB-C oder Thunderbolt 3 Anschluss? Dafür bietet LG eine extra USB-C Variante seines Gamer Displays an. Das hat den Vorteil, dass euer Laptop gleichzeitig mit bis zu 60 Watt geladen wird. Gleichzeitig stehen aber auch noch zwei weitere USB 3.0 Anschlüsse bereit und der Monitor fungiert auch noch als USB Dock. Das spart das ein oder andere Kabel und schafft Ordnung auf dem Schreibtisch.

Beide Varianten kommen auch noch mit einer Pivot Funktion. Damit lässt sich das Display um 90 Grad drehen. Das ist besonders zum Arbeiten in Word Dokumenten oder beim Lesen von langen Texten sehr angenehm.

Der LG 27UK650-W ist einfach ein echter Alleskönner. Deshalb ist er auch unsere Empfehlung als bester Gaming Monitor, falls Ihr eine 4K Auflösung wollt und eine AMD Grafikkarte besitzt.

4K Tipp für AMD
LG 27UK650-W

FreeSync Gaming Monitor AMD
  • für Besitzer von AMD Grafikkarten (FreeSync)
  • für Casual Gamer / Strategiespiele
  • für Video / Film Konsumenten
  • für Bildbearbeitung
  • für Videobearbeitung
  • nicht für Spieler von Shootern
  • nicht für Spieler von Rennspielen
Shooter / Rennspiele 0
andere Spiele 0
Filme / Bildbearbeitung 0