Vorteile eines USB-C Monitors

Die Vorteile, welche uns die neue Technik bringt, sind enorm. Gerade USB-C Monitore profitieren wohl am meisten davon. Endlich muss kein dickes und starres VGA, DVI oder Display Port Kabel mehr verlegt werden.

Zum Anschluss eines USB-C Monitors können wir jedes beliebige USB-C Kabel benutzen. Darüber wird aber nicht nur das Bild übertragen. Auch der angeschlossene Laptop wird gleichzeitig geladen.

Dank der enormen Übertragungsraten des neuen Anschlusses von bis zu 10 GBit/s können die neuen Bildschirme auch gleichzeitig als Dockingstation oder Hub dienen. Das heißt, dass direkt am Monitor weitere USB Festplatten oder sogar Netzwerkkabel angeschlossen werden können. Das alles lässt sich mit nur einem Kabel am Laptop anschließen.

USB-C Monitor Testsieger bis 500 Euro

Ein guter USB-C Monitor muss nicht teuer sein. Günstige Bildschirme gibt es bereits ab knapp 400 Euro. Dabei findet man in dieser Kategorie sogar den einzigen USB-C Monitor mit integriertem Ethernet LAN Dock zum anschließen eines Netzwerkkabels. 4K UHD  Auflösung kann man in dieser Preisklasse aber noch nicht erwarten.

 

 
HP EliteDisplay S240uj
Philips 258B6QUEB
Acer H277HU
Bildschirmdiagonale
23,8 Zoll
25 Zoll
27 Zoll
Auflösung
2560 x 1440 Pixel
2560 x 1440 Pixel
2560 x 1440 Pixel
Reaktionszeit
5 ms
5 ms
4 ms
Seitenverhältnis
16:9
16:9
16:9
Panel
IPS
IPS
IPS
Eingänge
1 x USB-C
1 x HDMI
1 x MHL
1 x DisplayPort
1 x USB-C
1 x HDMI
1 x VGA
1 x DVI
1 x DisplayPort
1 x USB-C
1 x HDMI
1 x DVI
1 x DisplayPort
Anschlüsse
3 x USB 3.0
1 x Audioausgang
3 x USB 3.0
1 x Audioausgang
1 x LAN (Ethernet)
2 x USB 3.0
1 x Audioausgang
Lautsprecher

B&O-zertifiziert

Stereo Lautsprecher

Dolby DTS Audio
Besonderheiten
USB-C Kabel im Lieferumfang
kabellose Ladefunktion
Pivot Funktion
USB-C Kabel im Lieferumfang
Letztes Preisupdate: 23. August 2017 6:36 GMT
Letztes Preisupdate: 23. August 2017 6:36 GMT
Letztes Preisupdate: 23. August 2017 6:36 GMT
nach oben ↑

Besondere USB-C Monitore

Die USB-C Monitore in dieser Rubrik haben alle ganz besondere Funktionen. 4K UHD oder eine 21:9 Auflösung mit gigantischen 37,5 Zoll, hier sind die Juwelen der neuen Monitore vertreten. Und als ganz besonderen Exoten bietet ASUS einen 15″ Bildschirm für unterwegs an.

 

 
ASUS MB169C+
LG 27UD88-W
LENOVO ThinkVision X1
LG 38UC99-W
Bildschirmdiagonale
15,6 Zoll
27 Zoll
27 Zoll
37,5 Zoll
Auflösung
1920 x 1080 Pixel
3840 x 2160 Pixel
3840 x 2160 Pixel
3850 x 1600 Pixel
Reaktionszeit
5 ms
5 ms
6 ms
5 ms
Seitenverhältnis
16:9
16:9
16:9
21:9
Panel
IPS
IPS
IPS
IPS
Eingänge
1 x USB-C
1 x USB-C
2 x HDMI
1 x DisplayPort
1 x USB-C
1 x HDMI
1 x DisplayPort
1 x USB-C
2 x HDMI
1 x DisplayPort
Bluetooth Audio
Anschlüsse
2 x USB 3.0
1 x Audioausgang
2 x USB 3.0
2 x USB 3.0
1 x Audioausgang
Lautsprecher

Stereo Soundbar
Bluetooth Audio
Besonderheiten
USB-C Kabel im Lieferumfang
Stromversorgung des Monitors
über USB-C vom Macbook
USB-C Kabel im Lieferumfang
99% sRGB
4K Auflösung
Pivot Funktion
Full HD Kamera
99% sRGB
4K Auflösung
USB-C Kabel im Lieferumfang
99% sRGB
gebogenes Display
Letztes Preisupdate: 23. August 2017 6:36 GMT
Letztes Preisupdate: 23. August 2017 6:36 GMT
Letztes Preisupdate: 23. August 2017 6:36 GMT
Letztes Preisupdate: 23. August 2017 6:36 GMT
nach oben ↑

Warum auf einmal USB-C?

USB-C ist auf dem Vormarsch in mittlerweile in fast allen neueren Geräten integriert. Der neue Standard setzt auf einen komplett neuen Anschluss und viel bisheriges Zubehör funktioniert jetzt plötzlich nicht mehr.

Doch warum integrieren alle Hersteller auf einmal USB-C Ports in Ihre Geräte? Der Grund ist ganz einfach: Der bisherige USB Standard und der dazugehörige Port ist bereits über 20 Jahre alt. Zwei Jahrzehnte lang wurde ein überalterter Anschluss immer weiterentwickelt und stößt in der heutigen Zeit einfach an seine Grenzen.

USB-C baut zwar im Grunde immer noch auf der Ursprünglichen Technologie auf, wurde aber trotzdem von Grund auf neu Entwickelt um unseren heutigen Anforderungen Stand zu halten. Ein neu designter Anschluss, der endlich auch beidseitig passt, ist da nur die logische Konsequenz.

Für uns als Kunden mag es im ersten Moment ärgerlich sein, dass unser vorhandenes Zubehör auf einmal nicht mehr passt. Doch die neue Technologie ist die Zukunft und kann uns so einiges erleichtern.

nach oben ↑

USB-C Monitor als Dock

Der größte Vorteil eines USB-C Monitors ist, dass über die vorhandene Schnittstelle mehr als nur das Videosignal übertragen werden kann. So haben viele Geräte auch gleichzeitig noch ein USB-C Dock eingebaut, welches mit nur einer Verbindung ein USB 3.0, Ethernet LAN Anschluss oder sogar SD-Karten Slots bereitstellt.

Einfach nur den Monitor einstöpseln und man erspart sich einen extra HUB für weitere Geräte. Alles kann lokal am Display angeschlossen bleiben.

Hier gilt allerdings zu beachten, dass sich alle Geräte die maximale Bandbreite von 10 GBit/s teilen. Schließt man also sehr viele externe Geräte gleichzeitig an, so reduziert sich die Übertragungsgeschwindigkeit entsprechend.

nach oben ↑

Ist USB-C zukunftssicher?

Wer jetzt sein komplettes Zubehör durch den neuen Standard ersetzt fragt sich natürlich, ob USB-C auch wirklich zukunftssicher ist. Schließlich ist ein Austausch aller Geräte finanziell nicht gerade unerheblich. Diese Frage kann aber ganz einfach mit „ja“ beantwortet werden.

Mit dem neuen Stecker wurde ein Standard geschaffen, der für eine sehr lange Zeit genutzt werden soll. Und auch wenn in Zukunft USB 4 oder Thunderbolt 4 erscheinen wird, werden diese trotzdem noch auf den gleichen Stecker setzten. Durch eine zukünftige Abwärtskompatibilität wird dann gewährleistet, dass auch zukünftige Anschlüsse keine Probleme mit dem jetzt aktuellen Geräten haben.

Kurz gesagt: Wer jetzt auf USB-C umsteigt, wird diese Geräte auch die nächsten Jahre oder gar Jahrzehnte problemlos nutzen können.

Pin It on Pinterest