Dell U4320Q – riesiger Monitor für bis zu 4 Geräte

Dell hat im Vorfeld der CES 2020 eine ganze Menge neuer Geräte vorgestellt. Mit Abstand das spannendste war für uns der U4320Q. Ein 43″ Monitor, der bis zu vier Bildschirme ersetzen kann. Die technischen Daten sehen auf dem ersten Blick sehr beeindruckend aus. Jetzt ist der Riesenbildschirm endlich verfügbar und Dell veröffentlichte weitere Daten dazu.

835,79€
13. August 2020 6:29
× Product prices and availability are accurate as of the date/time indicated and are subject to change. Any price and availability information displayed on Amazon.com (Amazon.in, Amazon.co.uk, Amazon.de, etc) at the time of purchase will apply to the purchase of this product.
21 neu ab 835,69€
1 gebraucht ab 761,49€

43″ Bildschirm mit beeindruckenden Daten

43″ ist schon eher eine Größe für ein Fernseher als für einen Monitor. Für einen normalen Arbeitsabstand zum Display ist diese Diagonale einfach viel zu Groß. Man müsste ständig den Kopf hin und her bewegen, um das komplette Bild zu erfassen.

Was hat sich Dell also beim U4320Q gedacht? Ist das hier einfach nur ein extrem großer Computermonitor? Nein, das Konzept dieses Bildschirms ist ein anderes. Statt einfach nur einen großen Monitor zu bieten, möchte der Dell U4320Q bis zu vier Monitore gleichzeitig ersetzen.

Dazu stehen zwei HDMI, zwei displayPort und ein USB-C Anschluss mit displayPort bereit. Hierüber lassen sich bis zu vier Geräte gleichzeitig anschließen. Dank der cleveren Software des Dell U4320Q, kann man die einzelnen Bilder nun beliebig anordnen.

Die gebräuchlichste Aufteilung ist sicherlich alle vier Bilder in den vier Ecken anzuzeigen. Man hat damit quasi ein vier Monitor Setup ganz ohne störende Ränder.

Dank Picture by Picture kann man die Eigangsquellen aber natürlich auch anders anordnen. Hier ist man beim Dell U4320Q relativ frei.

Um so viele Bildquellen auch ordentlich darstellen zu können, liefert das 43″ Display eine 4K Auflösung. Somit sind die einzelnen Quellen für normale Office Arbeit auch noch ausreichend scharf.

Auch die 60 Hz und eine Reaktionszeit von 5 ms zeigen hier eindeutig den Fokus auf Office Anwender. Ein Gaming Monitor ist der U4320Q ganz sicher nicht.

Wer unbedingt will, der kann den Bildschirm natürlich auch ganz herkömmlich mit einem Bild über die volle Größe nutzen. Kombiniert mit zwei weiteren Monitoren, kann man sich so eine riesige Monitorwand basteln.

Dell-UltraSharp-U4320Q

 

Anschlüsse mit vielen Funktionen

Die verbauten HDMI Anschlüsse unterstützen beide CEC. Somit lässt sich der Bildschirm über die angeschlossenen Geräte steuern.

Der USB-C Port unterstützt auch das displayPort Protokoll und kann somit als Verbindung zum PC oder Laptop genutzt werden. Gleichzeit werden darüber angeschlossene Geräte mit bis zu 90 Watt geladen. Im Vergleich zur Konkurrenz ist das ein sehr guter Wert.

Durch zwei USB-A Anschlüsse und einen weiteren USB-C Anschluss, kann der Dell U4320Q auch als USB Hub verwendet werden. Ihr könnt damit also eueren Laptop mit nur einem Kabel um einen riesigen Monitor und einen Hub erweitern so wie Gleichzeit das Ladekabel weglassen.

U4320Q Dell

Voller Funktionsumfang nur mit Dell Display Manager

Natürlich kann man den U4320Q auch ohne die mitgelieferte Software nutzen. Richtig komfortabel wird es aber erst mit dem Dell Display Manager. Dieser lässt Eingangsquellen automatisch anordnen.

Aber auch wenn nur ein Gerät angeschlossen ist, kann der Display Manager sehr nützlich sein. Hier lassen sich einzelne Fenster immer an einer vordefinierten Position öffnen. So kann man sich also auch mit nur einen angeschlossenen PC ein Multigeräte Setup erstellen.

Dell hat dabei verschiedene Layouts bereits vordefiniert. Selbstverständlich kann man aber auch seine eigenen Layouts anlegen.

Wer nicht viel einstellen möchte, der nutzt einfach die automatische Wiederherstellung. Damit merkt sich der Dell U4320Q wo Fenster zuletzt geschlossen wurden und öffnet diese beim nächsten Start an der gleichen Stelle.

Wer seine Arbeit gerne mit Tastenkombinationen beschleunigt, der kann auch das mit dem Display Manager nutzen. Per Tastendruck werden eure Programme schnell und einfach an die vordefinierte Position gelegt.

In Unternehmen macht Dell den IT Administratoren das Leben leichter. Diese können über die Software auch mehrere Monitore gleichzeitig vorkonfigurieren.

U4320Q

Für wen ist der Dell U4320Q geeignet?

Der Dell U4320Q ist ganz sicher nicht für jeden geeignet. Für Gamer ist die Bildwiederholrate und die Reaktionszeit von 5 ms einfach zu langsam.

Auch wer immer nur mit einer App im Vollbild arbeitet, sollte lieber zu einen kleineren Display greifen.

Dell hat hier ganz klar eine andere Zielgruppe im Visier. So eignet sich der 43″ Monitor besonders gut, wenn Ihr mehrere Geräte an einen Bildschirm anschließen wollt und damit mehrere Bildschirme mit nur einem Display ersetzen wollt.

Wir finden den Dell U4320Q aber auch perfekt, wenn man generell mit vielen Fenstern arbeitet. Durch die automatische Anordnung fühlt es sich schon fast so an, als würde man auf mehreren Geräten gleichzeitig arbeiten.

Gerade wenn man Fenster mit wichtigen Kennzahlen, E-Mails oder Überwachungskameras immer geöffnet hat bietet sich diese Größe natürlich an. Man kann diesen Anwendungen immer einen festen Bereich zuordnen und einen weiteren Bereich für die normale Arbeit nutzen.

Unser Fazit zum Dell U4320Q

Der Dell U4320Q ist ohne Frage ein sehr spannendes Gerät. Je nach Einsatzbereich kann er die tägliche Arbeit enorm erleichtern. Man sollte aber auch beachten, dass dieses Riesendisplay nicht für alle Anwender ist.

Wenn der Einsatzbereich passt, dann ist dieser Monitor eine klare Empfehlung.

835,79€
13. August 2020 6:29
× Product prices and availability are accurate as of the date/time indicated and are subject to change. Any price and availability information displayed on Amazon.com (Amazon.in, Amazon.co.uk, Amazon.de, etc) at the time of purchase will apply to the purchase of this product.
21 neu ab 835,69€
1 gebraucht ab 761,49€
Wir wollen deine Meinung hören:

Hinterlasse einen Kommentar