Was ist ein Smart Home?

Der Mensch vernetzt sich

Das Internet ist ein fester Bestandteil unseres Lebens geworden. Es wird als Werkzeug zur Unterhaltung, Kommunikation, Werbung, Vermarktung und Information eingesetzt. Der Mensch bewegt sich in einer virtuellen Welt, die sich zunehmend mit unserer Wirklichkeit verknüpfen zu scheint.

Unsere Realität wird um eine digitale Komponente bereichert. Das wird unser Leben komfortabler, sicherer, erholsamer und einfacher gestalten.

Die ökologische Revolution

Die technologischen Mittel werden unsere Kultur weltweit revolutionieren. Das Beste daran: Sie ist mit den umweltrelevanten Anforderungen vereinbar. Sie führt uns einen Schritt zurück zur Natur. Und das ist gut so.

Wir werden in Zukunft mit unseren Ressourcen sparsam umgehen, ohne auf etwas verzichten zu müssen. Das beschränkt sich nicht nur ausschließlich auf das Haus oder die Wohnung. Durch intelligente Elektrotechnik wird es zukünftig nicht mehr nötig sein, mit Abgasen die Luft zu verschmutzen. Wir haben das Wissen, um Autos genauso smart zu machen wie die gesamte Prozesstechnik großer Anlagen.

Sozialer Wandel durch das Internet der Dinge

Durch intelligente Technik werden Dinge untereinander verknüpft. Der Mensch bleibt dabei die zentrale Figur. Er kontrolliert und steuert sie. Und wird somit Teil einer ökologischen Revolution.

Wir werden unsere Freizeit tatsächlich frei zur Verfügung haben. Hausarbeit übernehmen untereinander vernetzte Geräte für uns. Der Staubsauger steuert dank eines eingebauten Sensors genau die Flächen an, die gereinigt werden müssen. Der intelligente Geschirrspüler braucht nur so viel Wasser wie nötig, um das Geschirr zu reinigen. Die smarte Waschmaschine hat die Fähigkeit, zu erkennen, wann die Wäsche sauber ist.

Smart Home Steuerung

Zukunftsmusik

Das Thema Smart Home setzt der Fantasie keine Grenzen. Selbstreinigende Fenster, künstliche Intelligenzen als hauseigene Butler, Audiosysteme, die bei Betreten eines Raumes die individuell passende Musik abspielen. Die vernetzte Stadt, in der sich Gesundheits- und Krankenpflegezentren mit jedem einzelnen Haushalt vernetzen. All das wurde bereits gedacht. Und was gedacht werden kann, das kann auch entwickelt werden. Die ökologische Revolution ist in vollem Gange.

Angst vor Veränderung?

In der Vorstellung vieler Menschen verankert sind Horrorszenarien aus Literatur und Film. Eine Welt, in der Versicherungsgesellschaften vollen Zugriff auf die Gesundheitsdaten des Einzelnen haben, welche sie zu Prognosezwecken auswerten und der Chef sich frühmorgens über einen Monitor im privaten Wohnzimmer meldet, um aktuelle Informationen mit dem Arbeitnehmer noch vor Dienstbeginn auszutauschen.

Sie entscheiden die Zukunft mit

Es wird niemals so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Solche Horrorszenarien werden sich nicht etablieren. Bundesjustizminister Heiko Maas hat auf einer Konferenz zu Beginn des Jahres 2017 betont, dass die Vernetzung im Allgemeinen keinesfalls zur obligatorischen Voraussetzung werden dürfe. Es dürfe, Zitat: „keinen mittelbaren Zwang“ geben, der „den Menschen zum bloßen Objekt der vernetzten Geräte macht“.

Mit anderen Worten: Sie haben die Zukunft in der Hand. Bleiben Sie kritisch. Wägen Sie ab, welche Dinge Ihr Leben in Zukunft bereichern werden und lassen Sie die Finger von Geräten, die Ihrer Meinung nach unnötige Geldverschwendung sind. Hier werden wir Ihnen nach und nach den Großteil der auf dem Markt erhältlichen Geräte vorstellen.

Smart Home Haus

Einführung: Das intelligente Haus

Der Begriff Smart Home steht für moderne technische Lösungen zur Verbesserung der Lebensqualität. Dabei geht es vorwiegend um die Automatisierung und Vernetzung technischer Geräte im Haus und im Büro.

Sechs Kategorien spielen im Bereich Smart Home eine Rolle:

  1. Sicherheit
  2. Energie und Raumklima
  3. Haushaltsgeräte
  4. Gartengeräte
  5. Gesundheitsmentoring
  6. Entertainment und Lichtgestaltung

Die Geräte eines intelligenten Hauses sind untereinander sowie mit dem Web vernetzt. Der Besitzer des Smart Homes bedient, reguliert und kontrolliert seine Heimgeräte von jedem Ort der Welt. Die Steuerung erfolgt in den meisten Fällen mit einem Smartphone.

nach oben ↑

„Was sind SmartHome Geräte?“

Unbegrenzte Smart Home Möglichkeiten

Ein Gerät, das ebenso zu den automatisierten Produkten gezählt wird, ist das Navigationssystem. Dieses Instrument zur schnellen Routenplanung bringt heute bereits die Mehrheit der Autofahrer an ihr Ziel. Auch Radfahrer haben es bereits als hilfreiches Gadget entdeckt.

Vorbei die Zeit, als man noch die gute alte Landkarte im Handschuhfach verstaute. Heute tippt man sein Ziel in den vernetzten Wegplaner, dieser findet die Ausgangsposition dank Satellit von selbst und berechnet die schnellste oder kürzeste Route.

Anziehende Technik

Wearables werden ebenso zu den automatisierten, vernetzten Geräten gezählt. Das ist tragbare Technologie. Smartwatches mit Körpersensoren freuen sich derzeit unter den Sportbegeisterten wachsender Beliebtheit.

Smart Home Technik

Entertainment-Gadgets

Zum Thema „Intelligentes Haus“ gehört auf jeden Fall auch das „Infotainment“. Das TV-Gerät wird zukünftig über Smartphone und Tablet steuerbar sein. Bald wird es in jedem Haus möglich sein, die Angebote von Onlinevideotheken über das Handy abzurufen und auf dem Fernseher anzusehen.

Die genannten Gadgets sind aber bei weitem noch nicht alles, was das Smart Home Sortiment hergibt. Ganz im Gegenteil: Es ist noch nicht einmal der Anfang.

nach oben ↑

„Was ist Hausautomatisierung?“

nach oben ↑

Digital vernetzt zu mehr Komfort und Energieeffizienz

Die nahe Zukunft gehört vor allen Dingen dem Smart Metering. Es handelt sich dabei um die Digitalisierung der Energieverbrauchsdaten. Auf diese Weise ist es möglich, den Strom-, Wasser- und Gasverbrauch an die individuellen Bedürfnisse anzupassen und damit Energieverbrauch und -kosten zu senken. Ressourcen werden schonend und nachhaltig verwendet. Genauso, wie es sein soll. Das ist die öko – logische Zukunft.

Das Stromnetz wird ebenfalls intelligent. So genannte Smart Grids optimieren durch eine Vernetzung der Energieübertragungstechnik die Versorgung des Hauses.

Ambient Assisted Living

Gute Aussichten für Senioren und gehandicapte Menschen: Die Umgebung des Hauses unterstützt durch intelligente Technologien das Leben jedes einzelnen völlig individuell. Alle Elektrogeräte schalten sich automatisch ab. Sie können aber ebenso per Knopfdruck am Smartphone ab. Der Notfalltaster wählt von alleine die Notrufzentrale und schickt den Krankenwagen.

Smart Home Beispiel

nach oben ↑

„Wofür braucht man ein intelligentes Haus?“

Das Schönste an den Smart Home Gadgets ist die Flexibilität, die in ihnen steckt. Jeder einzelne User wird seinen individuellen Nutzen daraus ziehen. Wer seine Heizkosten senken will, ist mit den Smart Gadgets genauso gut gerüstet wie jemand, der die Atmosphäre seines Hauses durch Beleuchtung und Sound harmonisieren möchte.

Alles ist möglich. Nix ist fix.

Sicherheit ist ein wichtiges Thema im Bereich der Smart Home – Technologie. So ist es beispielsweise möglich, seine Haustüre mit dem Smartphone zu öffnen und zu verschließen. Vernetzte Videoanlagen im Innen- und Außenbereich sorgen für optimale Überwachung seines Zuhauses.

Komponenten eines intelligenten Hauses

  1. Signalwandler

Aktoren / Aktuatoren zur elektrischen Signalübertragung sind das Gegenstück zu den Sensoren. Sie empfangen Strom – Signale und wandeln diese in Temperatur, Licht oder Bewegung um.

Jedes intelligente Gerät im smarten Haus braucht seinen eigenen Aktor:

  • Schalt- oder Dimmaktor für Leuchten
  • Aktor für die Heizungs- und Klimaregelung
  • Sonnenschutzaktor
  • Heizkörperregler
  • Zwischenstecker mit Leistungsmessung
  • Sound Aktuator
  • Eingangstür Aktuator

Aktuatoren sind unter anderem Schalter, Dimmer, Relais, schaltbare Steckdosen, Zeitschaltuhren, Zwischenstecker oder Schieber.

  1. Sensoren

Sensoren sind im Gegenteil zu den Signalwandlern, Fühler, welche physikalische Größen wie Temperatur, Druck, Helligkeit und Feuchtigkeit erfassen und in ein elektrisches Signal umwandeln.

Dadurch können mechanische Arbeiten automatisiert werden:

  • Temperatursensor
  • Drucksensor
  • Gassensor
  • Helligkeitssensor
  • Körpersensor
  • Distanzsensor
  • Sonnensensor
  • Regensensor
  • Windsensor
  1. Eingabegeräte

Mit einem Eingabegerät wird Information an ein Gerät weitergegeben. Zu den Bedienelementen im Smart Home Bereich gehören:

  • Tastaturen
  • Fernbedienungen
  • Smartphones
  1. Zentrale Steuereinheit

In der zentralen Steuereinheit werden alle Mechanismen zusammengeschlossen.

  • Steuerung von Sensoren und Aktoren
  • Visualisierung der gesamten Anlage
  • Auswertung, Verwaltung und Sicherung der Daten
  • Regelungstechnik
  • Frühwarnsysteme
  • Alarmsysteme
  1. Vernetzung

Alle Geräte werden im intelligenten Haus untereinander sowie mit dem Internet vernetzt. Im Internet der Dinge kommuniziert jedes Gerät mit dem anderen. Ein Beispiel dafür ist das automatische Nachbestellen einer bald leeren Druckerpatrone. Die Kontrolle des Füllstandes sendet ein Signal an den Computer, der über einen Anbieter die zuvor einmalig festgelegte Anzahl an neuen Druckerpatronen bestellt. Ist die Patrone leer, liegt die neue bereits im Postkasten.

Überraschendes Design der Zukunft: Selbstklebende Lichtschalter und Fenster mit eingebautem Bildschirm

Digitalisierte Smart Gadgets werden unser Leben vereinfachen. Es ist schon jetzt möglich, Fenster als Touchscreen und selbstklebende Lichtschalter als Bedienelement zu verwenden.

Ein Blick in die Welt der unbegrenzten Möglichkeiten von Smart Gadgets:

  • Alarmsocken für demenzkranke Personen, die bei Gefahr ein Signal an die Angehörigen schickt.
  • Landdrohnen zur automatischen Auslieferung der Post und von Lebensmitteln.
  • Selbstfahrende Autos, welche die günstigste Route berechnen und bei Bedarf (Stau, Baustelle, …) einen anderen Weg planen.
  • Magisches Remote Controlling mit Hayo: Geräte werden durch Handzeichen ab- und angeschaltet.

Lust auf mehr Information? Auf geek-magazin.com bleibt keine Frage unbeantwortet.

Wir wollen deine Meinung hören:

      Hinterlasse einen Kommentar

      Pin It on Pinterest

      Teile diesen Artikel

      Unterstütze unsere Arbeit mit nur einem Klick. Vielen Dank.