Empfehlung

Rechenpower und Flexibilität: Der GT-AC5300 ROG Rapture Gaming Router von ASUS

Gamer haben nie genug: Nie genug Performance, zu wenig Power, zu wenig Gaming Monitor und auch die WLAN-Geschwindigkeit lässt zu wünschen übrig. ASUS bietet nun den GT-AC5300 an, der all diese Nachteile beheben soll. Neben einer massiven Hardware, die etliche Desktop-PCs in den Schatten stellt, hat der Hersteller den Router auch mit einer Software der Extraklasse ausgestattet. Der Gamer ist so jederzeit über sein WLAN oder LAN im weltweiten Netz informiert und hat so einen Einblick in die vorhandenen Kapazitäten. Hinzu kommt eine Sicherheits-Software, die Bedrohungen erkennt, bevor sie auf dem eigenen PC eintreffen.

Der Gaming Router wurde gegenüber seinem Vorgänger mit einem Broadcomm BCM4908 aufgerüstet, einem 64-Bit Quad Core-Prozessor mit einer Taktung von 1,8 GHz. Als Arbeitsspeicher stehen 1024 MB zur Verfügung, ergänzt durch eine Flash Memory von 256 MB. Die acht Antennen sorgen für ein futuristisches Design, was in der Szene für verstärktes Interesse sorgen sollte. Sie sind einzeln abnehmbar und können separat ausgerichtet werden. Somit steht genügend Reichweite zur Verfügung, um auch größere Wohneinheiten abdecken zu können.

Technische Daten des GT-AC5300 ROG Rapture Gaming Router

CPU1,8 GHz – 64-Bit Quad Core
RAM1024 MB
2,4 GHz WiFi1.000 MBit/s
5,0 GHz Wifi2 x 2.167 MBit/s

Die acht Antennen des AC5300 können bis zu 3 WLAN Netzwerke Gleichzeitig zu Verfügung stellen. Damit sind Übertragungsraten von bis zu 1.000 MBit/s im 2,4 GHz Bereich und bis zu 2 x 2.167 Mbit/s möglich. Das ist schon beeindruckend, wenn man daran denkt, dass das durchschnittliche kabelgebundene Netzwerk sehr viel langsamer ist.

ASUS gibt selbst an, dass man per WLAN einen Bereich von 200 m² abdecken kann und das Netzwerk mit bis zu 40 WLAN Clients stabil bleibt.

Will man Geräte per LAN Kabel anschließen, dann stehen dafür ganze 9 Ports zur Verfügung, welche eine Geschwindigkeit von 1 GBit/s liefern. Beim ASUS AC5300 lassen sich aber auch zwei Ports bündeln, um so 2 GBit/s zu erreichen. Auch hier wieder Werte mit denen keine FritzBox mithalten kann.

Das war es aber noch nicht an Anschlüssen. Auch 2 USB 3.0 Ports finden sich an dem Gaming Router. Hierüber lassen externe Festplatten oder Drucker anschließen, die dann im gesamten Netzwerk verfügbar sind.

GT-AC5300 Gaming

Den ASUS Gaming Router in Betrieb nehmen

Im Gegensatz zu den antiken Internetkonfigurationen ist die Inbetriebnahme eines Routers in der heutigen Zeit eine übersichtliche Angelegenheit, die wir in wenigen Minuten hinter uns bringen. Alle ASUS ROG Router stellen eine leicht verständliche Benutzerführung für die Installation bereit. Über einen Einrichtungsssitenten kann zunächst ausgewählt werden, ob der GT-AC5300 als Router oder Media Bridge / Repeater funktionieren soll. Mit nur wenigen Klicks ist die Konfiguration überstanden, und der Router kann im Netz angesprochen werden. Die Software versorgt sich in den meisten Fällen automatisch mit den notwendigen Daten des Providers, um die Internetverbindung herzustellen.

ASUS GT-AC5300

Die Software: Übersicht und Kontrolle

In der Übersicht sind alle Systeminformationen dargestellt, die für den Nutzer relevant sein können. Einsehbar ist der Internet-Status, die über USB angeschlossenen Geräte sowie eine Liste aller verbundenen Endgeräte. Auch besteht hier die Möglichkeit, den WLAN-Schlüssel zu ändern, sowohl im 2,4 Ghz- als auch im 5 Ghz-Band.

Bis zu sechs Gästenetzwerke kann der Anwender selbst einrichten. Mittels des üblichen Schalters in der Softwareoberfläche werden die verbundenen Nutzer aktiviert oder deaktiviert. Beim Aktivieren öffnet sich eine Eingabemaske, in der man den Namen des neuen Gastes und die Authentifizierungsmethode eingibt. Zusätzlich können unterschiedliche Zugriffszeiten und -methoden definiert werden.

GT-AC5300 ASUS

Air Protection

Unter diesem Tab finden Anwender verschiedene Sicherheitsaspekte, die sich konfigurieren lassen. Die Kindersicherung wird hier aufgerufen und eingestellt, aber auch der Schutz des Netzwerks. ASUS hat gemeinsam mit den Experten von Trend Micro den Router mit einigen Schutzmechanismen ausgestattet. So werden infizierte Geräte isoliert, damit sie keinen Schaden anrichten können. Die Software blockiert Webseiten, auf denen Viren erkannt wurden und überprüft, ob Lücken im Netzwerk vorhanden sind.

Interessant ist das in zweierlei Hinsicht. Zum einen sind dadurch natürlich auch weniger Technik versierte Anwender umfangreich geschützt. Für Gamer ist das ganze Interessant, da man sich die AntiVirus Software auf dem PC sparen kann, die diesen nur unnötig ausbremst.

Schneller Transfer

Mit Adaptive QoS (Quality of Service) verteilt der Gaming Router selbstständig Netzwerkressourcen. Als Anwender kann man aber selbst festlegen, welche Pakete beim Datentransfer im Netzwerk eine höhere Priorität haben sollen. Als Gamer kann man hier etwa seinen Spieltitel eingeben, um die entsprechenden Daten bevorzugt zu versendena. Im Allgemeinen werden die User aber die automatische Einstellung beibehalten, nämlich Adaptive QoS. Nur erfahrene Nutzer sollten sich an der Individualisierung versuchen. Resultat ist in jedem Fall eine Verbesserung des Ping-Signals oder geringere Ping-Intervalle, also eine schnellere Übermittlung der Daten-Pakete.

Aber nicht nur das Signal wird optimiert, sondern auch die Route, auf der die Daten ans Ziel gelangen sollen. Mit WTFast Gameboost, eine weitere Funktion von Adaptive QoS, erhalten Gamer eine Art Routenplaner, damit die Datenpakete möglichst effizient unterwegs sind. Mit dieser Funktion werden unter anderem die schnellsten Server erkannt und ausgewählt. Dieses Feature dürfte für Zocker wohl ein Argument mit hoher Wertigkeit bei der Kaufentscheidung sein.

GT-AC5300

Kontrolle als Basis der Optimierung

Aber nicht nur Geschwindigkeit zählt beim Zocken. Als Administrator sollte man natürlich jederzeit die Übersicht behalten. Auch an diese Ansprüche hat ASUS beim GT-AC5300 ROG Rapture Gaming Router gedacht. Der Traffic Analyzer führt genau Buch über die Aktivitäten verschiedener User oder Geräte. Eine Gesamtstatistik kann aufgerufen werden oder eine separate Auflistung für ein bestimmtes Gerät. Ein WiFi-Radar darf ebenfalls nicht fehlen, wenn es um die Optimierung des Traffics geht. Um die Leistung des WLAN besser einschätzen zu können, führt die Software diverse Statistiken, die der Anwender mit verschiedenen Optionen auswerten kann. So erkennt er aufgrund der Analysen schnell bessere Konfigurationen seines Drahtlosnetzwerkes.

Wenn es um die Sicherheit geht, ist die Firewall nicht mehr aus der Internetnutzung wegzudenken. Für den Router hat der Hersteller eine Firewall entwickelt, die unterschiedliche Szenarien berücksichtigt. Mit den Grundeinstellungen blockiert die Software DoS-Angriffe (Denial of Service) und auch Ping-Abfragen werden ignoriert. Damit verhindert die Firewall, dass ein Webbot die IP-Adresse erkennt und somit ein Angriffsziel ausmachen kann. Weitere Funktionen sind URL-Filter, der Schlüsselwortfilter, ein Filter für Netzwerkdienste und eine IPv6-Firewall.

GT-AC5300 Gaming Router

Fazit zum ASUS GT-AC5300 ROG Rapture Gaming Router

Obwohl die dargestellten Funktionen bereits umfangreich sind, war dies nur ein Ausschnitt der angebotenen Features. Besonders die Themen Sicherheit und Flexibilität sind beim GT-AC5300 in einem Maße berücksichtigt, wie es zur Zeit wohl nur im Gaming-Sektor sinnvoll erscheint. Der Umfang der Funktionen und die Ansprüche des Publikums setzen allerdings eine leistungsstarke Hardware voraus, welche eine FritzBox oder ein LTE Router zum Beispiel nicht ansatzweise bietet. Alles in Allem nicht nur ein überzeugendes, sondern auch ein erstaunliches Produkt, das ASUS hier anbietet.

Gaming Router vs FritzBox

Die FritzBox ist ein toller Router für den normalen Nutzer. Wer mehr Einstellungen und vor allem mehr Performance braucht, der kommt um einen Gaming Router aber nicht herum.

Gaming Router für PS4

Gerade bei Konsolen wie der PS4 und der XBox kann der richtige Gaming Router bei online Games einen riesigen Unterschied machen.

Welcher Router für Gaming?

Unser favorisierter Gaming Router ist eindeutig der ASUS GT-AC5300 ROG Rapture. Er bietet wahnsinnig viele Einstellmöglichkeiten und ist gerade im WLAN BEreich spitze.

Wir wollen deine Meinung hören:

Hinterlasse einen Kommentar