34″ Thunderbolt 3 Monitor von Samsung – C34J79

Lange gabe es bei den Thunderbolt 3 Monitoren keine wirkliche Auswahl. Jetzt aber stellt Samsung gleich einen absoluten Kracher zum überraschend guten Preis vor. Der Samsung C34J79 bietet gleich zwei Thunderbolt 3 Anschlüsse und besitzt ein 34″ Curved Display. Was der Bildschirm sonst noch kann und was ihn so besonders macht erfahrt Ihr im Artikel.

Samsung C34J79

34 Zoll und zwei Thunderbolt 3 Anschlüsse

Auch wenn USB-C Monitore heutzutage schon Standart sind, so haben doch viele Anwender auf eine größere Auswahl an Thunderbolt 3 Bildschirmen gewartet. Samsung prescht jetzt mit dem C34J79 auf diesen Markt vor und stellt einen 34″ Bildschirm mit gleich Thunderbolt 3 Anschlüssen vor.

Der Vorteil zu USB-C liegt hier einfach in der weitaus höheren Datenübertragungsrate. So können an den C34J79 auch noch weitere Monitore oder andere Thunderbolt 3 und USB-C Geräte angeschlossen werden. All das wird dann mit nur einem einzigen Kabel an einem PC oder Mac mit entsprechenden Port angeschlossen. Ein Laptop wird dann auch gleichzeitig noch über dieses eine Kabel geladen. Genau so stellen wir uns die Zukunft vor und die ist nun bereits auf dem heimischen Schreibtisch angekommen.

nach oben ↑

Funktionen ohne Ende im Samsung C34J79

In seinem ersten Thunderbolt 3 Flaggschiff Monitor hat Samsung so ziemlich alles an Funktionen gepackt, was aktuell möglich ist. Zum einen währe da das beeindruckende Curved Display im 21:9 Format welches mit 3440 x 1440 Pixeln auflöst. Das ganze bei einer Bildwiederholrate von 100Hz.

Zusammen mit der 125% sRGB und nur 92% Adobe RGB Farbabdeckung steht die Zielgruppe dieses Thunderbolt 3 Monitors wohl eindeutig fest. Er richtig sich an Gamer und Medienkonsumenten. Auch wenn Hobbyfotografen und Videoeditoren Ihre Freude daran haben werden, so ist er hier doch eher weniger für den Profibereich gedacht. Aber das ist auch vollkommen in Ordnung, denn dafür gibt es Bildschirme wie den Eizo CG2730 ColorEdge, welcher eine weitaus realistischere Farbdarstellung bietet.

Besonders interessant bei solch einer Größe sind natürlich Funktionen wie PIP (Picture in Picture) und PBP (Picture by Picture). Bei Picture by Picture kann der Samsung C34J79 das Bild von zwei unterschiedlichen Quellen nebeneinander anzeigen. Ganz so als hätte man zwei einzelne Bildschirme nebeneinander stehen, nur ohne den störenden schwarzen Rahmen in der Mitte.

Bei der Wahl des Anschlusses lässt euch Samsung die Wahl zwischen Thunderbolt 3, HDMI und DisplayPort. Durch PBP kann man natürlich auch zwei Eingänge gleichzeitig nutzen.

Wer den Thunderbolt 3 Anschluss zur Verbindung mit dem MacBook Pro benutzt, der hat seinem Laptop gleichzeitig noch um zwei USB 3.0 Anschlüsse erweitert. Diese befinden sich auf der Rückseite und ergänzen euer Gerät um die fehlenden Ports.

Weiterhin finden sich auf der Rückseite die 7 Watt Stereo Lautsprecher. Aber natürlich kann man auch seine Kopfhörer auf der Rückseite anstecken und diese Nutzen.

Thunderbolt 3 Monitor

nach oben ↑

QLED Display – Samsungs Antwort auf OLED

Während fast alle Hersteller immer mehr auf OLED setzten, geht Samsung in eine vollkommen andere Richtung. Die eigene QLED Technik ist eine Weiterentwicklung der bisherigen LED Bildschirme. Sie soll, wie OLED, einen weitaus besseren Schwarzwert liefern und gleichzeitig mit brillanteren Farben überzeugen.

Dies liegt vor allem auch an der Quantum Dot Technologie. Diese sorgt für einen 125% abgedeckten sRGB Farbraum und kräftigere Farben. Besonders Rot und Grün sind sind sehr viel leuchtender und sorgen damit für ein strahlendes Bild. Damit das ganze nicht zu übertrieben wirkt, wird der Samsung C34J79 werksseitig kalibriert um die Farben zwar strahlend aber möglichst natürlich anzuzeigen.

Bedingt durch die LED Technik, kommt ein QLED Display im direkten Vergleich natürlich nicht ganz an den Schwarzwert eines OLED Bildschirmes. Das Bild ist aber trotzdem sehr angenehm und extrem farbenfroh. Hier sollte man sich beide Techniken im direkten Vergleich anschauen, da es im Endeffekt reine Geschmacksache ist, welches Panel man bevorzugt. Uns gefallen die QLED Bildschirme jedenfalls sehr gut.

CJ79 Thunderbolt 3 Display

nach oben ↑

Wie sinnvoll ist ein Curved Display?

Im C34J79 verbaut Samsung ein Curved Display, welches extrem gebogen ist. Während bei TV Geräten die Meinungen weit auseinander gehen, ob dies überhaupt sinnvoll ist, so wäre solch ein großer Monitor ohne gebogenes Display undenkbar.

Displays mit 27″ galten lange als Obergrenze für eine sinnvolle Bildschirmgröße. Bei größeren Monitoren bewegt man ständig den Kopf hin und her, um dem Mauszeiger zu folgen. Das liegt einfach an dem weitaus geringeren Abstand zum Bildschirm, als bei einem TV.

Durch das gebogene Display wird diesem Problem entgegengewirkt und man kann mehr Bildschirminhalt auf einmal erfassen. Für uns ist ein Curved Display in dieser Größer also nicht nur sinnvoll, sondern einfach Pflicht.

nach oben ↑

Unser Fazit zum Samsung C34J79

Mit dem Samsung C34J79 gibt es endlich eine ernstzunehmende Alternative zu den beiden LG Thunderbolt 3 Monitoren. Samsung setzt hier auf andere Qualitäten als LG und positioniert den C34J79 vorwiegend zum Gaming oder Konsum von Medien. Und hier ist der Thunderbolt 3 Monitor auch gut aufgehoben.

2 Kommentare
  1. Reply
    Flash 3. September 2018 at 22:52

    Welche zwei Thunderbolt 3 Monitore von LG sind denn hier gemeint?

    Hinterlasse einen Kommentar

    Pin It on Pinterest

    Teile diesen Artikel

    Unterstütze unsere Arbeit mit nur einem Klick. Vielen Dank.